Von Friedrichshafen nach Innsbruck

Heute mal ein bisschen ausführlicherer Bericht! 🙂

Die ersten Tage laufen super! Am 02.08.15 sind wir in Schnetzenhausen, bei Friedrichshafen zu dritt weiter. Über Friedrichshafen, Lindau und Zech, dem Bodensee-Königssee-Radweg folgend zum ersten wunderschönen Schlafplatz direkt an einem Bach.

Nach einer ersten erholsamen Nacht ging es nach langem Packen weiter über Oberstaufen an den Alpsee bei Immenstadt. Unterwegs lernten wir Bas kennen. Er kommt aus Holland und ist bereits über einen Monat mit dem Rad unterwegs Richtung Rom. Er hat uns die kommenden Tage begleitet. Die Nacht am Alpsee war wieder wunderschön. Bei Mondschein konnten wir die traumhafte Aussicht genießen und den neuen Tag mit einem erfrischenden Bad beginnen.

In Immenstadt dann das erste kleine Drama. Patrick war gerade eine Speicherkarte für die Action Cam kaufen, als sich sein Fahrrad unter dem wahnsinnigen Gewicht des Gepäcks verdreht hat und umgefallen ist. Eigentlich nicht so schlimm. Nur hat sich dabei der Rahmen an der Befestigung des Ständers verzogen. Die Schrauben, mit denen der Ständer fixiert war sind beide abgebrochen. In drei verschiedenen Fahrradläden wurden Hände an den Kopf geworfen und überall die gleiche Aussage: „Totalschaden – kauf dir einen neuen Rahmen.“

Gut. Ein neuer Rahmen ist im Reise-Budget nicht drinnen. Zudem würde das eine enorme Verzögerung bedeuten. Ich hab mir die verzogene Stelle mit mehreren Leuten angeschaut und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es nicht soo wild ist und das dass ein Stahlrahmen aushalten muss.

Also geht es jetzt einfach auf gut Glück weiter. Mal sehen. Vielleicht wird der Rahmen in der Winterpause in der Türkei ersetzt.

Inzwischen sind wir durch das Tannheimer Tal, über den Fernpass und den Holzleiten Sattel nach Innsbruck gefahren. Ganz schön anstrengend mit dem ganzen Gepäck! Hier machen wir nun bei Bekannten von mir einen Tag Pause!

Hier noch ein kleines Video 🙂

Bis dann!

5 Gedanken zu “Von Friedrichshafen nach Innsbruck”

Lass deine Meinung hier!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.